Whitepaper: Zugriff auf verfügbare Talente (4. Teil)
Diese Seite teilen

Whitepaper: Zugriff auf verfügbare Talente (4. Teil) – Härter arbeiten oder intelligenter anwerben?

Was würde passieren, wenn Sie 20 Prozent Ihrer Kapazitäten für die Rekrutierung (Arbeitszeit/Aufwand) nur für Empfehlungen aufwenden?

Das ist nur eine von fünf Fragestellungen, die wir uns in dem Whitepaper „Härter arbeiten oder auf intelligente Weise anwerben?“ gestellt hatten. Was würde geschehen, wenn wir das Arbeiten mit Empfehlungen nicht nur als eine Nebentätigkeit betrachten, sondern als eine wesentliche Aufgabe, um die sich eine Person hauptverantwortlich kümmert? Eines ist sicher: Diese Person wird mehr als 20 % der Einstellungen erreichen und dabei weniger Ausgaben verursachen sowie eine viel höhere Qualität bei der Besetzung der erreichen. Neben einigen interessanten Fragestellungen wurden auch 10 Methoden aufgezeigt, um die Rekrutierung von Mitarbeitern in einer erfolgreichen Weise durchzuführen, wie:

  • Zugriff auf alle Lebensläufe erhalten (weltweit)
  • Sich nur an Kandidaten wenden, die auch wirklich verfügbar sind
  • Auswahlprozess mit Video unterstützen
  • Die passende Technologie für das automatische Abfragen von Datenbanken einsetzen
  • Definieren, welche Kennzahlen aus dem Auswahlprozess erstellt werden sollen

In dem Papier ‚Härter arbeiten oder auf intelligente Weise anwerben?‘ von Carerix haben wir in Zusammenarbeit mit Intelligence Group 5 andere Perspektiven auf die Rekrutierung vorgestellt und 10 konkrete Tipps für eine intelligente Vorgehensweise gegeben. Der erste kluge Schachzug ist es, sich 30 Minuten Zeit zu nehmen, um dieses kostenlose Papier herunterzuladen und zu lesen.