Talent Pool: Tipps und Tricks
Diese Seite teilen

Talent Pool: Richtig mit Talenten kommunizieren – Tipps und Tricks

Einen Talent Pool aufzubauen, ist die eine Sache. Die andere ist, den Kontakt zu den Talenten zu pflegen. Worauf es dabei ankommt und inwiefern technische Hilfsmittel hier wertvolle Hilfe leisten können.

Warum Talent Pools im Recruiting immer wichtiger werden

Überspitzt gesagt, kann sich so mancher abgelehnte Bewerber schon morgen als der perfekte Kandidat für eine offene Stelle erweisen. Mit einem Talent Pool können sich Unternehmen dieses Potenzial „warm halten“.

Ein Talent Pool ist eine Datenbank, in der Profile von Talenten gespeichert werden und über die mit ihnen kommuniziert werden kann. Gerade in Zeiten, in denen es Arbeitgebern zunehmend schwerer fällt, geeignete Kandidaten auf dem Arbeitsmarkt zu finden, wird der Talent Pool zu einem zunehmend wichtigeren Instrument zur Mitarbeiterrekrutierung.

Zielgruppe: Für wen ist ein Talent Pool interessant?

Interessant ist er sowohl für Arbeitgeber als auch für Personalberatungen. Er trägt dazu bei, dass Recruiting-Prozesse nicht bei Null gestartet werden müssen, wenn einem Unternehmen die passenden Kandidaten bereits bekannt sind. Offene Stellen können so im Optimalfall kurzfristig besetzt werden.

Das beschleunigt nicht nur den gesamten Personalbeschaffungsprozess, sondern spart auch Kosten. Ist der Talent Pool auch den involvierten Fachabteilungen zugänglich, können sie ihn bei Bedarf nach passenden Bewerbern scannen und so wertvollen Input für die richtige Kandidatenansprache geben. Das Unternehmen profitiert so vom schnelleren Informationsfluss und das Risiko falscher Personalentscheidungen sinkt.

Wie Arbeitgeber mit Talenten umgehen sollten

Voraussetzung ist allerdings, dass Arbeitgeber mit den Talenten umzugehen wissen. Denn im Zeitalter der schnellen, digitalen Kommunikation reicht es nicht mehr aus, potenzielle Kandidaten in den Talent Pool zu überführen und erst wieder etwas von sich hören zu lassen, wenn eine passende Vakanz gefunden wurde.

Frech ausgedrückt wollen moderne Bewerber bei Laune gehalten werden. Das betrifft insbesondere die junge Generation. Sie ist mit dem mobilen Internet aufgewachsen. Für sie gehört eine nicht abreißende Kommunikation zum Networking dazu.

Kommunikationsfehler gehen zu Lasten des Arbeitgeberimages

Arbeitgeber, die dem nicht nachkommen, machen sich schnell unbeliebt und fallen nach und nach im persönlichen Ranking der interessantesten Unternehmen ab. Das ist nicht gut für die unternehmenseigene Employer Brand. Denn dieses offenkundige Desinteresse eines Unternehmens an Talenten spricht sich in Zeiten von Social Media schnell herum. So vergrault man nicht nur die Talente im Talent Pool, sondern auch potenzielle Bewerber.

Doch wie sieht die optimale Kommunikation und Interaktion eines Arbeitgebers mit Talenten aus? Wichtig ist vor allem eines: Passgenauigkeit und Relevanz. Es sollten nicht alle Talente mit den immer gleichen Standardinformationen überflutet werden, sondern nur mit denen, die für sie auch relevant sind. Hilfreich können hierbei moderne Bewerbermanagement-Systeme sein, die über eine Vielzahl an Funktionen zur Bewerber-Kommunikation verfügen.

Relevante Informationen filtern und teilen

Nicht nur, dass Bewerberprofile in dem Talent Pool nach gewünschten Kriterien erfasst und verschlagwortet werden können. Ein automatisierter Profilabgleich (Matching) sorgt außerdem dafür, dass die Kandidaten herausgefiltert werden, die am besten zu einer Vakanz passen. Über eine angeschlossene Mailing-Funktion können Arbeitgeber diesen Talenten Informationen über die ausgeschriebene Stelle zukommen lassen.

Innerhalb des Bewerbermanagementsystems von Carerix kann hierfür das Tool MailChimp genutzt werden. MailChimp ist ein Onlinedienst, der sich ganz auf das Erstellen und Versenden von Newslettern konzentriert. Mit nur einem Tastendruck können Carerix-Kunden die kostenlose MailChimp-Integration aktivieren und dann aus vielen Standardvorlagen wählen und diese nach Wunsch anpassen.

Eine Kandidaten-Community aufbauen

Eine andere Möglichkeit, mit interessanten Kandidaten kontinuierlich in Kontakt zu bleiben, ist die cxCommunity App von Carerix. Über diese können Personalverantwortliche schnell und effektiv mit Talenten kommunizieren und sie über neueste Stellenangebote, Neuigkeiten, Blogs, Events und sämtliche andere Informationen aus dem Unternehmen auf dem Laufenden halten.

Per Push-Meldung lässt sich die Aufmerksamkeit auf besonders wichtige Neuigkeiten oder Stellenangebote lenken. Interessierte Kandidaten können direkt reagieren und sich sogar innerhalb der App auf eine Ausschreibung bewerben. Dabei legt Carerix auf einen schnellen, kurzen und effektiven Prozess Wert. Auch das Durchsuchen bereits veröffentlichter Stellenangebote mittels Suchfiltern oder nach Schlüsselwort ist für Bewerber jederzeit möglich.

Fazit: Bei einem Talent Pool geht es nicht nur um das Einpflegen neuer Kontakte, sondern viel mehr um deren Pflege. Recruiter sollten jedoch darauf achten, dass sich die Kommunikation nicht auf eine einseitige Pauschalinformation zu neuen Jobangeboten beschränkt.

Ziel muss die Interaktion mit ausgewählten Kandidaten sein. Wichtig ist also, dass Recruiter nicht alle Aufgaben in der Kommunikation dem Bewerbermanagement-System überlassen, sondern auch persönlich zur Tastatur greifen, wenn Talente über den einen oder anderen Kanal mit Anfragen auf sie zukommen. Denn nur Unternehmen, die auf diese persönliche Note Wert legen, heben sich positiv von der Masse anderer Arbeitgeber ab.

Mehr Nachrichten